krimi · thriller

Fiona Barton – Die Witwe

U1_978-3-8052-5097-9.inddBuchbeschreibung
Jean Taylor ist eine ganz normale Frau, welche in England als Friseurin arbeitet. Verheiratet in einer glücklichen Ehe mit Glen. Nun ist Jean Witwe. Ihr Mann Glen soll eine schreckliche Tat begangen haben. Und nun fragen sich alle: Was weiss sie? Wird sie sagen was sie weiss? Endlich reinen Tisch machen? War sie vielleicht sogar an einer allfälligen Tat beteiligt? Im Verlauf des Buches lernt man Jean, ihren Mann und auch den ermittelnden Polizisten sehr gut kennen und langsam zeichnet sich ein Bild der ganzen Geschichte.

Meine Meinung
Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Testleseaktion Weltbild gewonnen und habe mich sehr gefreut, als ich es erhalten habe. Deshalb begann ich auch kurz darauf das Buch zu lesen, da mich schon die Leseprobe sehr neugierig gemacht hat.

Leider hat mich das Buch sehr an Girl on the train von Paula Hawkins erinnert. Obwohl die ganze Ausgangslage eigentlich anders war, hatte ich doch immer wieder das Gefühl, dass es total ähnlich war. Die Autorin versucht immer wieder den Leser auf falsche Fährten zu locken und den Leser zu verwirren, was aber nicht immer zu hundert Prozent geglückt ist. Die Art und Weise des Kapitelaufbaus, mit immer einem Kapitel aus der Sicht einer Person (Witwe, Ehemann, Polizisten, Journalistin etc.) fand ich sehr gut gemacht.

Im Buch wird auch immer wieder in der Zeit vor und zurück gesprungen. Man muss das ein bisschen im Auge behalten, aber grundsätzlich geht das gut so und man kann den Überblick gut behalten. Leider war für mich schon relativ bald offensichtlich, wie das Buch enden wird. Ich hatte eine Vermutung, welche sich dann auch so bestätigt hat. Es war spannend sicher, aber halt auch nicht so wahnsinnig überraschend.

Wer aber einen wirklich unblutigen Thriller sucht und Girl on the train noch nicht kennt, könnte wirklich seine Freude an dem Buch haben. Man muss einfach die Hauptperson, die Witwe, ertragen können. Diese war für mich zeitweise nervenaufreibend und etwas zu stark in die Naives-Frauchen-Ecke geschoben. Gut, es gehört auch so irgendwie in die Geschichte, aber die gute Frau hat zeitweise schon etwas an meinen Nerven gezerrt.

Fazit
Stern-NEUStern-NEUStern-NEU

Fiona Barton – Die Witwe
übersetzt von Sabine Längsfeld
432 Seiten (Printausgabe) / erhältlich als Paperback und Ebook
Erschienen am 21.05.2016 bei Wunderlich

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s