krimi

Helen + Morna Mulgray – Keine Verdachtsmomente

mulgraykeineverdachtsmomenteBuchbeschreibung
DJ Smith, Drogenfahnderin beim Zoll- und Finanzamt hat einen Einsatz vergeigt und wird deshalb für einen Einsatz, den alle nicht so lukrativ finden, nach Schottland geschickt. Smith soll dort im White Heather Hotel in Edinburgh ermitteln, in dem sich verdächtige Szenen abspielen. Das Ehepaar Mackenzie, welches dieses Hotel führt, ist bekannt für ihre gute Küche. Allerdings sind die beiden auch sehr neugierig. Und was hat es mit den anderen Gästen wie dem Golfer Hiram J. Spinks, der Italienerin Gina Lomardini und der Gastrokritikerin Felicity Lannelle auf sich? DJ Smith beginnt gemeinsam mit ihrer Drogenspürkatze Gorgonzola zu ermitteln.

Meine Meinung
Ich bin ganz ehrlich. Nach den ersten hundert Seiten in diesem Buch, habe ich sehr grosszügig angefangen querzulesen. Und das mache ich eigentlich nie. Aber bei diesem Buch stand ich so oft kurz davor es abzubrechen. Schliesslich habe ich es fertig gelesen, aber wie schon gesagt, einige Stellen grosszügig überlesen.

Der Schreibstil an und für sich war okay. Da kann man gar nicht viel negatives dazu sagen. Der Schreibstil war aber auch ein bisschen langweilig. Zumindest ist mir dieser nicht negativ aufgefallen.

Nun zur Geschichte und den Personen. DJ Smith blieb für mich eine Person ohne Charakter und Tiefgang, aber nun ja, das hätte ich ja auch gar nicht wirklich erwartet. Gorgonzola verhält sich so absolut wider eines normalen Katzencharakters, dass man das eigentlich nicht ernst nehmen kann. Und ich meine damit nicht einmal ihre Arbeit als „Drogenspürkatze“, was ja so schon haarsträubend genug wäre. Die ganze Geschichte, der ganze Plot ist so dermassen an den Haaren herbeigezogen dass es teilweise schon fast komödiantisch anmutet. So wie sich DJ Smith verhält und wie sie sich in diesem Buch einige Male in grösste Gefahr begibt aber am Schluss natürlich als supertolle Heldin erscheint, wirkt es einfach nur völlig unglaubwürdig. Nun ja. Das nimmt man jetzt einfach niemandem ab. Andererseits ganz es auch einige Fehler im Buch. Zum Beispiel will DJ Smith eine Probe aus einen Konservendose an das Kriminallabor schicken um sie auf Drogen testen zu lassen, gibt der Katze aber die Resten aus der Dose zu fressen. (?!)

Wenn wenigstens die Geschichte noch sehr unterhaltsam gewesen wäre, was sie aber leider nicht war. Es passierten zwar immer wieder Dinge, die aber meiner Meinung nach total voraussehbar waren und die Geschichte einfach nur in die Länge gezogen haben. Die übermässig vielen Toten in diesem Buch machten die ganze Geschichte dann nicht wirklich glaubwürdiger. Und wer hat die Leichen immer gefunden, resp. war bei den Morden immer dabei? Natürlich! Welch Zufall, unsere Protagonistin.

Vielleicht kann der eine oder andere Katzen-Fan diesem Buch etwas abgewinnen. Einem Krimi-Fan wie mir aber eigentlich nicht. Darum gab es von mir auch nur gut gemeinte 2 Sterne.

Fazit
Stern-NEUStern-NEU    2 Sterne

Helen + Morna Mulgray – Keine Verdachtsmomente – Lady Detective Smith und Gorgonzola in Schottland
352 Seiten (gebundene Ausgabe), erhältlich als Hardcover und Taschenbuch
Erschienen am 18.07.2009 bei Bloomsbury Berlin
Von mir wurde die Ausgabe von Weltbild gelesen (vergriffen).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s