familiensaga

Anne Jacobs – Die Tuchvilla

Die Tuchvilla von Anne JacobsBuchbeschreibung
Augsburg, 1913: Die junge Waise Marie beginnt in der Tuchvilla, dem Zuhause der Industriellenfamilie Melzer als Küchenmädchen zu arbeiten. Sie versucht damit auch den schwierigen Bedingungen im Waisenhaus zu entkommen. Langsam aber sicher, versucht sie ihren Platz unter den Dienstboten in diesem herrschaftlichen Haus zu finden.

Währenddessen bereitet sich die Herrschaft auf die erste Saison ihrer jüngsten Tochter Katharina vor. Doch es gibt dunkle Wolken am Horizont. Paul, der Sohn und künftige Erbe der väterlichen Fabrik, möchte sein Studium der Rechtswissenschaften nicht weiterführen und legt sich dadurch und auch aus vielerlei anderen Gründen mit seinem Vater an.

Meine Meinung
Meine Lieben, ich FEIERE dieses Buch. Meiner Meinung nach ein absolutes Highlight unter den Familiengeschichten!

Die Charakter sind meiner Meinung nach wahnsinnig gut ausgearbeitet. Jeder einzelne Charakter in diesem Buch hat seine eigene Art, seine eigene kleine Geschichte und wirkt absolut glaubhaft. Man fühlt mit jeder Person mit, man versteht jede Person und kann wirklich für jede Person etwas fühlen. Sei es Abneigung, Hass, Zuneigung, Mitleid oder Wut.

Es dauert ein bisschen, bis man sich im Buch und in der Geschichte zurecht findet. Das ist bei 700 Seiten Umfang aber natürlich auch normal. Aber dann kann man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen und kann nicht mehr mit Lesen aufhören. Es war wie eine Sucht. Man möchte die Geheimnisse ergründen, den Intrigen auf den Grund gehen, mehr über die Personen erfahren und Marie begleiten. Es war wirklich wundervoll.

Die politische Lage in Europa zur Zeit vor dem ersten Weltkrieg wurde nur am Rande gestreift und hat keine grosse Rolle gespielt, was meiner Meinung nach aber auch gut so war.

Meiner Meinung nach ist das Leben der Herrschaft, sowie der Dienstboten in einer wirklich glaubwürdigen und interessanten Weise dargestellt und beschrieben worden. Mir hat es sehr gefallen nicht nur von der Familie zu hören, sondern auch die Geschichte der Dienstboten beleuchtet zu sehen.

Die Geschichte war auch überhaupt nicht klischeehaft oder unrealistisch. Ich konnte mir diese Geschichte sehr gut vorstellen und finde sie sehr glaubhaft und realistisch beschrieben. Die (obligatorische) Liebesgeschichte nimmt zwar Raum in diesem Roman ein, aber nicht zu übertrieben und in wirklich kleinem Masse. Ich mochte das sehr in dieser Art.

Am 16.11.2015 ist der Nachfolgeband dieser Reihe bei Blanvalet erschienen. Er heisst Die Töchter der Tuchvilla und spielt kurz nach den Geschehnissen des ersten Bandes. Ich bin auf alle Fälle schon sehr gespannt wie es weitergeht und werde mir den zweiten Teil bei Gelegenheit zulegen. Übrigens: An und für sich ist die Geschichte mit diesem Band abgeschlossen. Es bleiben keine offenen Fragen. Trotzdem freue ich mich, die mir wirklich ans Herz gewachsenen Personen im zweiten Band wiederzutreffen.

Mein Fazit
Stern-NEUStern-NEUStern-NEUStern-NEUStern-NEU

Anne Jacobs – Die Tuchvilla
704 Seiten (Printausgabe) / erhältlich als Taschenbuch und Ebook
Erschienen am 15.12.2014 bei Blanvalet

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s