monatsrückblick

Monatsrückblick: April 2015

Bücher gelesen: 12
Leider bin ich mit meinem Hörbuch diesen Monat überhaupt nicht vorwärts gekommen. Deshalb fehlt das diesen Monat in der Statistik. Dafür hat es lesetechnisch richtig gut geklappt im April. 12 gelesene Bücher, nicht schlecht. Da es aber auch ein paar zusätzliche freie Tage wie Karfreitag und Ostern gab, ist es aber eigentlich auch nicht verwunderlich.

Top910Edtt4voL._SL1500_
Ich habe im April seit längerer Zeit wieder einen historischen Roman gelesen, der mir richtig gut gefallen hat. „Gold des Südens“ von Ulf Schiewe war eine richtig tolle Schmugglergeschichte, welche im Jahr 1635 spielt. Der Schreibstil ist wirklich gut und nicht anstrengend wie man das teilweise bei historischen Romanen empfindet. Für mich eine wirkliche Empfehlung und ein echtes Highlight im April! Eine Rezension von mir zu diesem Buch findet ihr hier.

Flo142_44607_155288_xxlp
Einen richtigen Flop gab es diesen Monat eigentlich nicht. Mir haben drei Bücher im April nicht soooo gut gefallen (Bewertung drei Sterne): Zum einen war das das erste Buch aus der Inspector Rebus – Reihe von Ian Rankin. Die Reihe wurde mir von meiner Schwester empfohlen. Leider wurde ich mit dem ersten Buch „Verborgene Muster“ überhaupt nicht warm, vor allem mit Rebus nicht. Ich werde aber bei Gelegenheit das zweite Buch der Reihe lesen. Jeder hat eine zweite Chance verdient.

978-3-426-19962-6.jpg.30633557Das zweite Buch das für mich nur okay war und mich nun auch nicht vom Hocker gerissen hat, war „Der Tod kommt nach Pemberley“ von P.D. James. Ich liebe Krimis und ich liebe „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen. Dieses Buch ist ein historischer Krimi, der in und um Pemberley spielt, dem Sitz von Mr Darcy und seiner Elizabeth aus dem Buch von Jane Austen. Eine perfekte Mischung, habe ich mir gedacht. Aber leider war es aus meiner Sicht recht enttäuschend. Für mich war es zu langatmig und es gab zu viele Wiederholungen. Irgendwie war das auch nichts für mich.

produkt-18Vom dritten Buch, „Die Rache der Zwerge“ von Markus Heitz, dem dritten Teil der Zwergen-Reihe, war ich richtig enttäuscht. Irgendwie wurde mir Tungdil immer unsympathischer und ich finde, dass im dritten Band nur noch gekämpft, gemordet und geschlachtet wird. Mir haben die ersten beiden Teile wirklich gut gefallen. Der dritte Teil eigentlich überhaupt nicht mehr. Ob ich den vierten und fünften Teil lesen werde, weiss ich noch nicht.


schweinskopf_al_dente-9783423248921Neuentdeckung
Meine Neuentdeckung im April waren die Provinzkrimis mit Franz Eberhofer von Rita Falk. In dieser Reihe sind bisher sechs Bücher erschienen, gelesen habe ich bisher drei davon. Die Krimis sind natürlich nicht total realistisch. Die Krimis sind lustig. Eigentlich geht es in den Bücher mehr um das Zusammenleben in einem bayerischen Dorf und das Leben als Dorfpolizist, als um Ermittlungen in einem Kriminalfall. Auf alle Fälle wirklich lustig und sehr unterhaltsam. Man muss sich aber im Klaren darüber sein, dass es einfach eine Geschichte ist und nichts, aber auch gar nichts mit der Realität zu tun hat. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s