historischer roman

Ulf Schiewe – Gold des Südens

Buchbeschreibung
1635: Jan van Hagen ist der Spross einer Handelsfirma im Norden Deutschlands. Als sein Vater im Sterben liegt und ihm nichts als Schulden zu hinterlassen droht, fasst er einen Entschluss: Er will sein Glück als Schmuggler in der Neuen Welt versuchen. Währenddessen legen sich Doña Maria und ihr Mann, Don Miguel mit dem neuen Vize-Gouverneur der Insel Hispaniola an. Der Vize-Gouverneur versucht mit allen Mitteln, dem weit verbreiteten Schmuggel, an der Don Miguel im grossen Stil beteiligt ist, Einhalt zu gebieten. Dies erweist sich als als äusserst schwieriges Unterfangen.

Meine Meinung
Ich bin auf das Buch bei einer Leserunde im Forum von http://www.lesen.net aufmerksam geworden. Ich habe mich nicht um ein Rezensionsexemplar beworben, da ich dachte dass das Buch bestimmt nichts für mich ist. Wie ich mich geirrt habe! Nachdem mir der Autor versichert hat, dass es sich keinesfalls um ein „Piratenbuch“ handelt, sondern um eine historische Schmugglergeschichte, wurde ich sehr neugierig. Nachdem ich den ersten Teil in einem Rutsch durchgelesen habe (die ersten 46 Seiten sind hier kostenlos erhältlich), wollte ich unbedingt weiterlesen.

Ich mochte den Schreibstil unheimlich gerne. Für einen historischen Roman, war dieser richtig gut zu lesen, nicht zu kompliziert und macht es einem einfach weiterzulesen. Ich konnte das Buch kaum mehr weglegen. Die Geschichte ist spannend und sehr informativ. Mir hat es sehr gut gefallen wie viel ich über die damals weit verbreitete Sklaverei, den Schmuggel, den Zuckerrohranbau und das Leben in der  spanischen Kolonie Hispaniola erfahren habe. Für mich hat das Buch auch wirklich nicht mehr „Säbelgerassel und Kanonenfeuer“ gebraucht, für mich hat das sehr gut gepasst so.

Was mir am Schluss dann aber leider nicht so gut gefallen hat, war das Ende. Die Liebesgeschichte am Ende, welche sich anbahnt, wäre meiner Meinung nach nicht nötig gewesen. Auch die grossartige Kaperung des Schiffes am Schluss war für mich ein bisschen unglaubwürdig. Ausserdem war das Buch dann für mich zu schnell vorbei, irgendwie hätte ich da noch etwas mehr erwartet.

Trotzdem kann ich das Buch wirklich jedem empfehlen, der historische Abenteuerromane mag. Meiner Meinung nach eine wirklich lesenswerte, unterhaltsame und spannende Schmugglergeschichte.

Auf meiner Wunschliste stehen weitere Bücher von Ulf Schiewe schon. Ich hoffe ich komme bald dazu mehr von ihm zu lesen.

Mein Fazit
Stern-NEUStern-NEUStern-NEUStern-NEU

Ulf Schiewe – Gold des Südens
500 Seiten, als Komplettausgabe oder in fünf separaten Teilen erhältlich (bisher nur als Ebook)
Erschienen am 01.04.2015 bei Droemer-Knaur

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s